Ehrungsabend 2019 mit Überraschungen

Ihr habt abgestimmt und seid so ein Teil der Sportlerwahl 2019, ausgerichtet von der Rhein-Neckar-Zeitung Sinsheim und dem Sportkreis Sinsheim! Vielen Dank für eure rege Beteiligung. Wir sind stolz, diese Sportler in unserer Region zu haben und gratulieren allen ganz herzlich zur ihren Platzierugen.

 

Damen:

1. Aliena Heinzmann, Leichtathletik  (1253 Stimmen)

2. Julia Schertlen, Schießen  (1158 Stimmen)

3. Eleonora Tissen, Rollkunstlauf  (1054 Stimmen)

4. Melissa Friedrich, Tischtennis  (984 Stimmen)

5. Salome Hermann, Sitzvolleyball  (872 Stimmen)

6. Petra-Alexandra Lessmann, Tanzen  (834 Stimmen)

 

Herren:

1. Felix Mairhofer, Leichtathletik  (1888 Stimmen)

2. Karsten Krüger, Kampfsport  (1158 Stimmen)

3. Thorsten Littig, Bogenschießen  (1058 Stimmen)

4. Robin Kempter, Segelflug  (910 Stimmen)

5. Christopher Kurz, Reiten  (774 Stimmen)

6. Hilmar Leuck, Schießen  (732 Stimmen)

 

Mannschaften:

1. KKS Reihen, Bogenschützen  (1090 Stimmen)

2. TV Bad Rappenau, Bad Raps  (1078 Stimmen)

3. TTG Neckarbischofsheim, Tischtennis Damen I  (1042 Stimmen)

4. TV Waibstadt, Faustball  (949 Stimmen)

5. SV Sinsheim, Volleyball Damen I  (894 Stimmen)

6. TSG 1899 Hoffenheim, Fußball A-Junioren  (567 Stimmen)

 

Sieger unter sich:  Aliena Heinzmann und Felix Mairhofer (rechts) im Gespräch mit RNZ-Lokalchef Christian Beck

Knappes Rennen bei den Mannschaften 2018

Das Centrum in Reichartshausen erwies sich als würdige Location der Sportlerehrung 2018 und auch das sportliche Rahmenprogramm sorgte für einen besonderen Flair.

Die Leser der RNZ hatten abgestimmt und mit Spannung erwarteten die Gäste die Ergebnisse der Sportlerwahl, die die Zeitung in Kooperation mit dem Sportkreis Sinsheim seit viele Jahren ausrichtet.

 

Bei den Damen stand Olivia Tzschach (TV Eppingen) ganz oben auf dem Treppchen und freute sich sichtlich über die Überraschung. Die Leichtathletin hat im vergangenen Jahr gezeigt, dass Sport und Schule unter einen Hut zu bringen sind. Neben ihrem bestandenen Abi wurde die Dreispringerin auch Süddeutsche Meisterin und gewann ebenfalls die Baden-Württemberg Meisterschaft.

 

Für eine weitere Überraschung sorgte bei den Herren der Rollkunstläufer Adrian Zoller vom RRV Eppingen. Bei der Europameisterschaft auf den Azoren holte er sich 2018 Bronze im Pflichtwettbewerb der Jugend.

 

Für absolute Spannung sorgte die Wahl der Mannschaft des Jahres: Das U-20 Frisbeeteam der Bad Raps (Bad Rappenau) entschied den ersten Platz mit hauchdünnem 6-Punktevorsprung für sich. Nachdem sie in der vergangenen Saison den Deutschen Meistertitel geholt hatten, freuten sie sich über die Krönung in Reichartshausen.

 

Abschließend wurde Bad Rappenau als Ehrungsort für 2019 bekanntgegeben.

 

Das U20-Frisbeeteam Bad Raps [Bild: Lörz]

Ehrungsabend 2017 in Zuzenhausen

Die Erfolge der besten Sportler des Sportkreises Sinsheim sind sehr groß und vielfältig. Das wird beim alljährlichen Ehrungsabend deutlich, wenn die von einer Jury des Sportkreises und des Medienpartners Rhein-Neckar-Zeitung ausgewählten Kandidaten vorgestellt werden. Für die Aufnahme in die Nominierungsliste reicht mitunter selbst eine deutsche Meisterschaft nicht aus. So gaben sich auch diesmal Welt- und Europameister sowie oftmalige nationale Meister beim feierlichen Ehrungsabend „Sportler des Jahres 2017 in der Häuselgrundhalle in Zuzenhausen zusammen mit den Bürgermeistern des Kreises ein Stelldichein.

 

Die Sportschützen rückten dabei in den Mittelpunkt. Ausgezeichnete Leistungen und Erfolge sowie eine imponierende Resonanz bei der Leserabstimmung in der Rhein-Neckar-Zeitung schufen hierfür die Basis: Hilmar Leuck vom SV Diana Eschelbach konnte als Deutscher Meister der C-Senioren mit dem Kleinkalibergewehr über die Auszeichnung Sportler des Jahres jubeln. Ingeborg Lobitz, Heinrich Wagenblass und Jürgen Dörtzbach, das Seniorentrio der Diana Eschelbach, durften sich als „Mannschaft des Jahres“ nach ihren großartigen Resultaten bei den Landes- und nationalen Meisterschaften ehren lassen. Außerdem gelangte Ingeborg Lobitz bei den Sportlerinnen auf Rang zwei.

 

Für die große Überraschung der Sportlerwahl sorgte Charlotte Schall vom TV Bad Rappenau. Die junge Frisbeespielerin hatte sich in den letzten Jahren in den Juniorennationalmannschaften festgesetzt, wurde mit der deutschen Nationalmannschaft Europameisterin und stieg mit ihrem Heimatverein in die Bundesliga auf. Das reichte ihr zur Sportlerin des Jahres. Überhaupt standen sehr viele junge Sportlerinnen und Sportler an diesem Ehrungsabend auf der Bühne. Sowohl Bürgermeister Dieter Steinbrenner als auch Wolfgang Eitel, der Geschäftsführer des Badischen Sportbundes sowie Sportkreisvorsitzender Josef Pitz und Christian Beck, Lokalredaktionsleiter der Rhein-Neckar-Zeitung lobten die Erfolge der Geehrten sowie das allgemein hohe Leistungsniveau der Kreissportler.

 

Hansi Flick, Sportvorstand der TSG 1899 Hoffenheim, plauderte als Ehrengast mit dem ehemaligen RNZ-Lokalchef Wolfgang Kächele über seine Zeit als Spieler, Trainer und DFB-Sportdirektor. Die Big-Band des Fanfarenzuges Waibstadt sorgte für die musikalische Umrahmung des wieder einmal stimmungsvollen Ehrungsabends des Sportkreises, bei dem Katrin Herzog und Sönke Brenner einen gelungenen Einstand als Moderatoren gaben. Seit 2000 ehrt der Sportkreis seine besten Sportler in diesem Rahmen. 2018 wird die Ehrung im November in Reichartshausen stattfinden.

 

Bürgermeister Dieter Steinbrenner würdigt die Sportler

 

Suche nach Sportvereinen

Ergebnis: 0 von 0 Vereine gefunden.
    VEREINE
    VEREINE

    Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos.

    OK