Fest des Sports

Es ist schon gute Tradition und ein Highlight des Jahres: Das Fest des Sports im schönen Ambiente des Schlossparks in Angelbachtal.

Insgesamt 182 Erwerber des Sportabzeichens, die diese Leistung mindestens 20, 25, 30, 35, 40, 45 oder 50 Mal vollbracht hatten, wurden vom Rhein-Neckar-Kreis mit Landrat Stefan Dallinger an der Spitze ausgezeichnet. Darunter auch 12 Teilnehmer aus dem Sportkreis Sinsheim. Neben dem Stützpunktleiter, Hubert Mickel, vom TV Sinsheim, der bereits seit 50 Jahren die Prüfungen abnimmt, wurden folgende Erwerber aus den Sportvereinen des Sportkreises ausgezeichnet:

Ute Neuberger, TSG 1899 Hoffenheim, für 20 Erwerbe

Marianne Freischlag, TV Waibstadt, für 25 Erwerbe

Gerald Raab, TV Eschelbronn, für 25 Erwerbe

Rudolf Hartmann, SV u. FC Zuzenhausen, für 30 Erwerbe

Klaus Storch, TSV Reichartshausen, für 30 Erwerbe

Hans-Jürgen Laudenbach, TV Waibstadt, für 35 Erwerbe

Inge Specht, TV Sinsheim, für 35 Erwerbe

Gabriele Martin, TSV Reichartshausen, für 40 Erwerbe

Dietmar Nauß, TV Sinsheim, für 40 Erwerbe

Sigurd Pathe, TV Sinsheim, für 45 Erwerbe

Josef Raab, TV Eschelbronn, für 50 Erwerbe

    Der Sportkreis Sinsheim gratuliert sehr herzlich zu diesen außergewöhnlichen Leistungen.

     

    Die Geehrten mit Verantwortlichen des Sportkreises v.l.: Dietmar Nauß, Sigurd Pathe, Hubert Mickel, Hans-Jürgen Laudenbach, Gabriele Martin, Willi Ernst (Sportkreisvorsitzender), Marianne Freischlag, Gerald Raab, Inge Specht, Josef Raab, Armin Kösegi (Sportabzeichenobmann), Roland Dworschak (Vorsitzender BLV-Kreis Sinsheim)

    Sportabzeichenprüfer Mickel wird geehrt

    Bei der jährlichen Sitzung der Sportabzeichenprüfer konnte der Sportabzeichenobmann im Vereinsheim des TV Eschelbronn eine besondere Ehrung vornehmen: Hubert Mickel (Sinsheim) bekam für 50jährige Tätigkeit als Sportabzeichen-Prüfer eine Urkunde und ein Präsent überreicht. Rolf Krüger (Sulzfeld) übt diese Tätigkeit schon 35 Jahre aus und Reiner Vorberger seit 25 Jahren.

    Auch zahlreiche Sportabzeichen-Jubilare wurden durch den Sportkreis geehrt. Armin Kösegi freute sich, dass so viele erschienen waren und betonte, dass das Sportabzeichen ein Orden ist, den man verdienen muss, aufgrund von Leistungen die eine gewisse Fitness erfordern.

     

    Zehnmal abgelegt haben das Sportabzeichen: Stefan Götter (Sulzfeld), Petra Huber, Markus Prieschl (beide Eschelbronn), Kay Klose, Anja Köhl, Dagmar Markovic (alle Sinsheim)und Jürgen Schilling (Reichartshausen).

    15 Prüfungen absolvierten Joachim Beck (Hoffenheim), Florian Heitz (Eppingen), Hans-Peter Jelinek (Reichartshausen), Oliver Kohlhepp, Reinhard Meys (Bad Rappenau),Jutta Nonnenmacher, Christiane Radetzky, Elke Reimold, Stefanie Schorb, Monika Winter (alle Sulzfeld) und Pia Wittmann (Epfenbach).

    20 Sportabzeichen abgelegt haben Pia Eckl (Sulzfeld), Ralf Förch (Gemmingen), Ute Neuberger (Hoffenheim), und Jürgen Wirth (Eppingen).

    Für 25 Sportabzeichen wurden geehrt: Marianne Freischlag (Waibstadt) und Gerald Raab (Eschelbronn).

    30 mal die Bedingungen für das Sportabzeichen geschafft haben: Elke Cardoso (Eppingen), Rudolf Hartmann (Zuzenhausen), Manfred Heinzmann (Gemmingen) und Klaus Storch (Reichartshausen).

    Schon 35 Abzeichen errang Inge Specht (Sinsheim).

    Für 40 Sportabzeichöen wurden ausgezeichnet: Peter Götter, Beate Krüger, Klaus Schweinfurth (alle Sulzfeld), Gertrud Maierhöfer, Elsbeth Preusch (beide Eppingen), Gabriele Martin (Reichartshausen), Dietmar Nauß (Sinsheim).

    Sigurd Pathe (Bad Rappenau) wurde für 45 Sportabzeichen geehrt und Helga Barth (Eppingen) und Josef Raab (Eschelbronn)für 50 abgelegte Prüfungen.

     

    Der neue Sportkreis-Vorsitzende, Willi Ernst gratulierte den Sportabzeichen-Jubilaren und dankte den Prüfern für ihren persönlichen Einsatz und dem Obmann für die gute Zusammenarbeit.

    Armin Kösegi informierte über die Neuerungen beim Sportabzeichen und gab einen kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr. Die Familiensportabzeichen sind weiter auf einem hohen Niveau. Hier ist der TV Eschelbronn mit 21 Familien klarer Spitzenreiter.

    Beim Vereinswettbewerb gewann bei den Jugendlichen und Erwachsenen "Parkour Eppingen" Bei den Jugendlichen folgten auf den Plätzen der Vfl Mühlbach, TV Eschelbronn, TV Eppingen TV Sinsheim. Bei den Erwachsenen wurde der TV Eschelbronn Zweiter vor dem TV Sulzfeld, dem TV Eppingen und dem TV Sinsheim.

     

    Die Sportabzeichen-Jubilare und die langjährigen Sportabzeichenprüfer mit Obmann Armin Kösegi (rechts) [Bild: Ludwig]

    Sportabzeichenverleihung bei der Jugend-Jahreshauptversammlung in Kirchardt

    Am 16.03.2019 wurden im Rahmen der 7. Jugend-JHV die Sportabzeichen überreicht.

    Im Jahr 2018 hat der Sportabzeichen- Stützpunkt Kirchardt zwei Sportabzeichen- Abnahmen auf der Schulsportanlage angeboten. Der Stützpunkt verzeichnet 21 Sportabzeichen, davon 19 Jugendsportabzeichen und ein Familiensportabzeichen.

    Sportabzeichen in Gold: Alfred Fleck, Gerald Oxenmayer, Simone Oxenmayer

    Jugendsportabzeichen in Gold: Nina Hald, Emely Schmidt, Laura Büttner, Sonja Oxenmayer, Jonas Kern, Quentin Lang, Greta Oxenmayer

    Jugendsportabzeichen in Silber: Johannes Öztas, Sewiya Knox, Chiara Liber, Lena Druschky, Nils Hald, Lea Hockenberger, Talina Hommel

    Jugendsportabzeichen in Bronze: David Barnert, Hannah Tauber, Julia Karl, Leni Reinke

     

    Sportabzeichenwettbewerb der Schulen 2018

    Auch im Jahr 2018 hatte der Sportkreis Sinsheim die Schulen zu einer Veranstaltung zum Sportabzeichen eingeladen. Im Mühltalrestaurant Reihen begrüßte der Sportabzeichenobmann des Sportkreises, Armin Kösegi, die anwesenden Lehrer und bedankte sich bei den Vertretern der Schulen für ihr Engagement mit der Teilnahme am Sportabzeichenwettbewerb.

    Der Obmann begann mit dem zentralen Punkt der Veranstaltung, nämlich der Bekanntgabe zu Neuerungen für die Saison 2019. Hier hatten sich im Vergleich zu den Vorjahren keine Änderungen bezüglich der Anforderungen ergeben. Dafür konnte er den Anwesenden von Anpassung der Prüfberechtigung, Auswirkungen des Personenstandsrechts sowie der Datenschutzgrundverordnung auf die Rahmenbedingungen der Abnahme des Sportabzeichen berichten. Ebenso, dass der DOSB nun vermehrt Informationen und zusätzliche Hinweise zur Durchführung von Übungen auf seiner Website bereit stellt.

    Im zweiten Teil blickte er dann auf die Ergebnisse des Jahres 2018 zurück. Hierbei konnte er von 20, und damit zwei mehr als im Vorjahr, Schulen berichten die insgesamt 911 Sportabzeichen abgenommen hatten. Damit konnten fast genau die guten Leistungen des Vorjahres erreicht werden. Im Rahmen des Sportabzeichen-Schulwettbewerb konnten daher im Anschluss die erfolgreichsten Schulen ausgezeichnet werden.

     

    Der Sportabzeichenobmann Armin Kösegi bedankte sich zum Abschluss der Besprechung bei allen Schulen, die sich im Bereich Sportabzeichen engagieren und den Weg nach Reihen gefunden hatten.

     

    Suche nach Sportvereinen

    Ergebnis: 0 von 0 Vereine gefunden.
      VEREINE
      VEREINE

      Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos.

      OK