Herzlich willkommen beim

Sportkreis Sinsheim

im Badischen Sportbund Nord e.V.

Stabwechsel beim Sportkreistag 2019

 

Der Sportkreistag 2019 brachte einige Veränderungen in der Besetzung des geschäfts-führenden Vorstandes.

 

Der bisherige Vorstandsvorsitzende, Josef Pitz, der den Sportkreis Sinsheim über 21 Jahre geführt hat und den Sportkreis verkörperte wie kein anderer, trat den verdienten Ruhestand auch im Ehrenamt an und kandidierte nicht mehr zur Wiederwahl. Auch die beiden stellvertretenden Vorsitzenden, Roland Dworschak und Bernhard Wieland, stellten nach jahrzehntelangem Wirken im Sportkreis ihre Ämter zur Verfügung.

 

Das neue Vorstandsteam bedankte sich bei den verdienten Vorständen nicht nur für den vorbildlichen Einsatz über all die Jahre, sondern würdigte das Engagement auch mit der Ernennung von Josef Pitz zum Ehrenvorsitzenden und von Roland Dworschak und Bernhard Wieland zu Ehrenmitgliedern des Sportkreises.

 

Der neu gewählte Vorsitzende des Sportkreises, Willi Ernst, bedankte sich für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit und zeigte sich zuversichtlich, dass die Geehrten dem Sportkreis verbunden bleiben. Den Dank für die gute Zusammenarbeit sprach er auch den weiteren scheidenden Vorstandsmitgliedern, Sönke Brenner und Sabine Templin aus.

 

Die neue Führungsmannschaft setzt sich neben Willi Ernst aus den folgenden Mitgliedern zusammen:

  • Herwig Werschak, stv. Vorsitzender
  • Johann Schramm, stv. Vorsitzender und Vertreter der Verbände
  • Anke Kaiser, stv. Vorsitzende Finanzen
  • Hans-Ingo Appenzeller, Schriftführer
  • Salome Hermann, Öffentlichkeitsarbeit/Neue Medien
  • Cornelia Köhler, Sportkreis-Jugendleiterin
     
  • Die Aufgaben des Sportabzeichenobmannes nimmt weiterhin Armin Kösegi wahr.

 

Willi Ernst betonte, dass das neue Team Bewährtes fortführen und weiterentwickeln, aber auch neue Ideen umsetzen will. Der Sportkreis sieht sich als Dienstleister der Vereine und will diese nach Kräften unterstützen. Dazu benötigt man jedoch die aktive Zusammenarbeit. „Wir werden verstärkt den Schulterschluss mit unseren Mitgliedsvereinen suchen, aber auch mit den Kommunen, um gemeinsam die Zukunft der Sportvereine zu sichern“, nannte Ernst einen Schwerpunkt der künftigen Arbeit.

 

Daher wird der Sportkreis die Initiative „Neue Wege im Sport“, die bereits vor zwei Jahren gestartet wurde, fortführen und ausbauen. Die Aktion soll über den Fördercharakter hinaus zu einem Dialogthema mit den Vereinen werden. Gemeinsam mit den Mitgliedsvereinen will der Sportkreis den Problemen entgegenwirken, die sich zunehmend stellen: Die Bereitschaft, ein Ehrenamt zu übernehmen oder sich einzubringen, nimmt ständig ab, die steigende Altersstruktur, die sinkenden Mitgliederzahlen und der gravierende Wandel des Freizeitverhaltens bringen die Vereine in Nöten.

 

    „Der BSB, der Sportkreis und seine Vereine müssen zusammenarbeiten. Lasst uns gemeinsam partnerschaftlich Konzepte erarbeiten. In diesem Sinne hoffe ich auf eine gute Zusammenarbeit, lasst sie uns mit Leben füllen.“ Mit diesem Appell schloss der neue Vorsitzende seine Grußworte an die Versammlung.
     


     

     

    Der Sportkreis Sinsheim e.V.

    Der Sportkreis Sinsheim e.V. ist einer der neun Sportkreise im Badischen Sportbund.

    Er ist der Dachverband aller Sportvereine im alten Landkreis Sinsheim und betreut derzeit ca. 55.000 Mitglieder in 192 Vereinen.
           
    Karte des alten Landkreises Sinsheim
     
    Der Sportkreis vertritt die Interessen und Anliegen der Sportvereine gegenüber dem Landkreis, Kommunen und Organisationen und ist parteipolitisch und konfessionell neutral.
     
    Die sportfachlichen Aufgaben werden auf Sportkreisebene ausschließlich durch die jeweiligen Sportfachverbände und deren regionalen Untergliederungen erfüllt.
     
    Der Sportkreis versteht sich als Dienstleister für die Bevölkerung, für Vereine und Verbände zu Fragen, die sich rund um den Sport ergeben.

    Aufgaben laut Satzung
    Der Sportkreis verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung, insbesondere durch die Förderung sportlicher Betätigung der gesamten Bevölkerung, der überfachlichen Kinder- und Jugendarbeit und der Koordination der hierzu erforderlichen Maßnahmen. Dieser Zweck wird insbesondere durch die Förderung und Unterstützung seiner Mitgliedsvereine und der ihm angehörenden Sportfachverbände oder Untergliederungen von Sportfachverbänden in allen überfachlichen Fragen verwirklicht. Hierzu gehören insbesondere:


    a) Förderung und Interessenvertretung des Sports auf Kreisebene
    b) Förderung des Deutschen Sportabzeichens
    c) Beratung der Mitgliedsvereine
    d) Förderung und Pflege der Kinder- und Jugendarbeit
    e) Förderung und Pflege der Aktivität von Frauen und Männern, sowie aller gesellschaftlichen Gruppierungen, die mit dem Sport in Verbindung stehen
    f) Förderung kommunaler Partnerschaften und Begegnungen
    g) Vertretung des BSB auf Kreisebene, sofern er sie nicht selbst wahrnimmt
    h) Öffentlichkeitsarbeit

    Die sportfachlichen Aufgaben werden auf Sportkreisebene ausschließlich durch die jeweiligen Sportfachverbände und deren regionalen Untergliederungen erfüllt. Der Sportkreis ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Interessen. Neutralität und Toleranz sind in allen politischen, religiösen und ethnischen Fragen zu wahren.